Zur Gewaltaffinität arabischer und afrikanischer Migranten

Wir erinnern uns alle noch. Der Mord an der Studentin Maria L. aus Freiburg. Ein afghanischer Asylbewerber ertränkte sie, nachdem er sich an ihr vergangen hatte, in der Dreisam. Später bekundete er, es sei „ja nur eine Frau“ gewesen, die er da grausam getötet hatte.

Oder der Fall Mia V. die von Ihrem Ex-Freund, ebenfalls einem Afghanen, in einem Supermarkt im pfälzischen Kandel mit einem langen Messer so zugerichtet wurde, dass sie nach Zeugenaussagen kaum mehr erkennbar war. Auch sie überlebte, das ist bekannt, den Anschlag nicht.

Dann der Arzt, der in Offenburg von einem Somalier in seiner Praxis regelrecht aufgeschlitzt wurde. und dessen Tochter die entsetzliche Bluttat mitansehen musste. Auch er ist ein Opfer der illegalen Zuwanderung nach Deutschland.

Oder der Familienvater, der in Stuttgart vom Ex-Freund seiner Tochter, einem Asylbewerber aus Afghanistan, regelrecht zerschnitten wurde und nur knapp überlebte, weil die Tochter den Asylanten verlassen hatte und der auf Rache sann.

Und es sind noch hunderte anderer Fälle, in denen ein Asylant, Zuwanderer, Migrant für Tote, Schwerverletzte, Traumatisierte sorgte. Woher kommt diese exorbitante Hinwendung zur Gewalt bei den Personen, die aus Arbaien oder Afrika nach Europa strömen?

Der Ansatz ist jener, die Sozialisation zu hinterfragen. Diese Leute kommen aus einer Welt, wo Konflikte mit Gewalt, teils brutaler Gewalt, „gelöst“ werden und das Töten oder der in Tötungsabsicht geführte Angriff gegen andere dort zum standardisierten Handlungsrepertoire der Menschen gehört.

Wenn Gewalt Teil des Lebens ist

In Afghanistan sind fast alle Männer bewaffnet. Kalaschnikovs aus der Zeit der russischen Besatzung, Messer in allen Variationen. Wer nicht bewaffnet ist gilt als kein echter Mann und wird schnell zum Opfer. Darauf baut die Ausübung von Gewalt als Teil des sozialen Zusammenlebens auf. So ist z. B. die Blutrache ein anerkanntes Mittel der „Wiederherstellung der Ehre“.

Wenn einer eine Person aus einer anderen Familie tötet oder „entehrt“, hat diese Familie das Recht, den Tod eines Menschen aus der anderen Familie zu fordern. Die Opfer sind hier oft die Väter der Täter oder dessen Kinder. Man spricht von einer „patrilinearen“ Auswahl der Opfer. Die Blutrache kann eine Person dann lebenslang bedrohen und wird in bestimmten Fällen auch auf die nachfolgende Generation übertragen wenn die Rachsucht derzeit nicht befriedigt werden konnte.

Wer in einem solchen Kulturkreis aufwächst, und diese archaische Form der rigorosen Gewalt gegen Menschen als fixes Diktum des gesellschaftlichen Zusammenlebens in seiner Sozialisation erfahren hat, wird dieses Mittel auch nach seiner Abwanderung nach Europa beibehalten.

Die Opfer sind dann zuerst Deutsche, Österreicher oder andere Europäer, die auf diese exzessive und brutale Gewalt nicht vorbereitet sind und ihr auch aufgrund des bei uns anerzogenen Verhaltens zur Gewaltvermeidung nicht adäquat begegnen können. Die Opfer sind wehrlos, arglos, schutzlos. Und sie sind damit bevorzugte Opfer. Denn wendet sich die Gewalt gegen andere Angehörige des eigenen Kulturkreises, hat der Migrant möglicherweise schlechtere Chancen, weil das vermeintliche Opfer sich eher wehren wird als der die Brutalität nicht gewohnte Europäer.

Es sind, nach einem Bericht der Zeitung wochenblick.at beispielsweise täglich über 100 Deutsche, die Opfer der einen oder anderen durch Zuwanderer ausgeübten Gewalttat werden (Quelle). Die Datenbasis bietet eine Statistik des Bundeskriminalamtes.

Die brutale Gewalt, die von diesen Tätern ausgeübt wird, lässt sich so von Menschen unserer westlichen Kultur kaum verstehen. Sie ist letztlich unfasslich, ungreifbar, und sie bleibt in ihrer Tragweite verborgen. Verborgen hinter weitgehend technischen oder juristischen Begriffen wie „Gewalttat“, „Messerangriff“, „Vergewaltigung“ oder „Mord“.

Nur ganz selten tritt sie durch einen Zufall zu Tage. Hinter diesem Link findet sich ein Video, eingestellt auf der Seite vk.com, das in seiner Brutalität schockierend ist. Ich empfehle nur sehr nervenstarken Zeitgenossen, es sich anzusehen. Ich musste es nach wenigen Sekunden abbrechen, konnte die darin sichtbare Brutalität nicht ertragen.

Es wurde offenbar von einer an einem Gebäude angebrachten Überwachungskamera aufgenommen und zeigt eine junge Frau, die gekrümmt am Boden liegt. Eine Person, bezeichnet als „Migrant“, schlägt immer wieder mit ungeheurer Brutalität auf ihren Kopf ein. Dann wechselt er die Position und tritt die Frau mit ungeheurer Heftigkeit. Danach habe ich das Video abgebrochen.

Ich gehe davon aus, dass das Video echt ist und nicht gestellt. Sollte es sich erweisen, dass es gestellt ist, wird dieser Artikel umgehend berichtigt oder ergänzt.

60 Kommentare zu „Zur Gewaltaffinität arabischer und afrikanischer Migranten

  1. Harald G.

    Guten Tag,
    Endlich greift mal jemand ordentlich durch und bringt die Wahrheit ans Licht. Die Medien lügen ja heute nur noch! Das mit diesen Ausländern ist echt schlimm. Damals hat man ja noch für Ruhe gesorgt, aber heute meucheln die wo und wann sie wollen. Es ist Zeit das wir die Araber, Juden und Neger dahin zurückverbannen, wo die herkommen. Es wurden ein für alle mal genug wehrlose deutsche Kinder und Frauen vergewaltigt und ermordet. Und anstatt dass die Regierung handelt, nimmt dieser permanente Terror mit der Zeit auch noch zu. Das muss endlich ein Ende finden! Deutschland den Deutschen und nicht den Verbrechern. Mit der AfD wird das hoffentlich besser.
    Mit besorgten Grüßen
    Harald G.

    Liken

  2. Jesus von Ra's al-Chaima

    Salam Aleikum!
    Ich seit 3 Jahre in Deutschland. Ich haben keine Asyl aber kriege Geld von die Staat. Übel geil hier Deutschland. Meine Familie
    auch kommen. Die Frauen haben nicht Besser verdient wenn geht aus das Haus ohne Kop
    ftuch Das ist gegen Allah. Mach nicht Auge

    Liken

  3. Cheylip Jesman

    SCHEIẞ NAZI!!! VIELE DEUTSCHE SIND AUCH GEWALTÄTIG!! DAS IST NICHT DEREN KULTUR SONDERN DAS SIND NUR EINZELNE!! IHR DRECKS NAZIS WOLLT BLOẞ WIEDER EINE DIKTATUR WIE BEI HITLER…

    Liken

    1. Das „Tu coque“-Argument. Nicht sehr intelligent.

      Liken

      1. kevin

        Haha, AfD – auch nicht intelligent lol

        Liken

  4. GeilerGeier

    Die muselmänner haben kein Recht auf unsere Privilegien!
    Es wird Zeit dass wir unser XXXXX zurückerobern im Namen des Christentums!
    Verkündet die Botschaft! Geht auf die Straßen!
    #FreedomForGermanXXXX

    [Teile des Kommentars wurden unkenntlich gemacht, da sie evtl. Nazisymbolik enthalten könnten, PB]

    Liken

  5. Behindert oder blöd ?

    Omg ihr scheiß Nahis seid ihr eigentlich behindert oder einfach nur blöd ?
    Ich glaube ja ihr braucht mal ne Lektion in Sachen Empathie.
    Falls sie mich erreichen wollen versucht es auf „dummenazissuchenhilfe@professionell.com“.

    Liken

  6. kevin

    Drecks Rassist. Ich würde gern wissen wass du machen würdest wenn hier Krieg were!!!!!!

    Liken

  7. Muhammed.

    Alter ich schwöre ich leber hier seit drei Jahren und tu niemand was Böses Ihr Nazis seit doch die die überall Stress schieben.

    Liken

  8. Tom

    Hauptsache mal schnell wieder was geschrieben ohne über das geschriebene nachzudenken.
    Typisch Nazis große Fresse und nix dahinter

    Liken

    1. Tom, Du hast absolut Recht. So, und jetzt greife ich Polen an. Das machen doch „Nazis“ so, wenn es Abend wird, oder? „Seit 5:45 wird zurückgejodelt!“

      Liken

      1. kevin

        Ja genau, verpisst euch aus Deutschlad ir Rassissten¡!!!!!!!!

        Liken

  9. Stefan

    Das ist ja lächerlich, dass ein solcher Artikel so viel Aufmerksamkeit bekommt.
    Dieser Haufen von Mist hätte mein 6 jähriges Kind ja besser hinbekommen und wäre dabei auf mehrere Perspektiven eingegangen.

    Unfreundliche Grüße Stefan

    Liken

    1. Lieber Stefan, gerne darf Dein 6-jähriges Kind (Schreibweise beachten!) sich bei mir melden und Co-Autor werden. Noch eine Frage: Ist er/sie/es schon des Schreibens mächtig?

      Liken

      1. Stefan

        ES ist das sehr wohl. Außerdem darf es sich sein Geschlecht selbst aussuchen wir leben heute zu Tage im 21. Jahrhundert!
        Das sie so ein Grammatiknazi sind macht es nur umso lächerlicher.

        Liken

      2. Franz Z.

        Egal ob das Kind des Schreibens mächtig ist oder nicht, das Ergebnis wäre besser als das ihre.

        Liken

      3. Na ja, vielelicht solten Sie mal refkletieren wie der Text dann auf die Webseite kommen soll, wenn er/sie/es nicht schreiben kann.

        Liken

      4. Franz Z.

        Käme der Inhalt nicht auf die Website, so wäre dies nicht weiter zu bedauern.
        Zudem will ich sie nach ihrem mehrfach geäußerten Interesse an korrekter Orthographie darauf hinweisen, die bei ihren jüngsten Kommentaren zu überprüfen.

        Liken

      5. Lollipop

        Hahahaha die ganze Zeit so viel Wert auf richtige Rechtschreibung legen und es dann selber verkacken! 😄

        #vielelicht
        #solten

        Liken

      6. Vielleicht sollten Sie einfach einmal lernen, einen Tippfehler, der aufgrund schnellen Schreibens entsteht, von einer orthographischen Schwäche zu differenzieren. Vielleicht gelingt es ja. Ich denke aber, dass das eher nicht geschehen wird.

        Liken

      7. Nathalie W.

        Vielleicht sollten sie einfach einmal lernen, dass nur, weil einer von abertausenden muslimischen Migranten terroristisch veranlagt ist und den Aufruf zum Frieden im Koran durch den nicht offiziell anerkannten Aufruf zum Jihad substituiert, nicht gleich dessen ganzes Volk aus Mördern, Vergewaltiger und Terroristen besteht, sondern durchaus zu einem friedlichen Zusammenleben der Kulturen bereit ist!

        Liken

      8. M. W. gibt es keine Glaubenskrieger aus dem Christentum, auch aus dem Buddhismus sind sie mir nicht bekannt. Durchgeknallte Terroristen wie Breivik zählen nicht, weil die sich nicht auf eine Religion berufen.

        Liken

      9. Franz Z.

        Nur weil beispielsweise die NSU sich im Nahmen des deutschen Staats handeln sah, macht sie definitiv nicht zur Meinung der gesamten deutschen Bevölkerung, da Gewalt im deutschen Grundgesetz genauso sehr angeprangert wird wie im Koran…

        Liken

      10. Wieder das „Tu-coque“-Argument. Mein Artikel handelt von der Gewaltaffinität afrikanischer und arabischer Zuwanderer und nicht von der Gewaltaffinität durchgeknallter Deutscher.

        Liken

  10. Paul G.

    Hallo Herr Baier,
    Sie müssen hier eindeutig differenzieren. Sie diffamieren hier alle friedlichen Migranten als Mörder, Vergewaltiger und Terroristen. Dies ist genauso falsch wie die Annahme, dass alle Deutschen Nazis und Rassisten sind. Ganz im Gegenteil bereichern diese wie wir unsere Kultur. Natürlich gibt es immer Ausnahmen bei beiden Gruppen, jedoch ist es angesichts der Gewalt die den Flüchtlingen in ihrer Heimat angetan wurden normal und leicht verständlich, dass sie diese reproduzieren. Statt diese zu verurteilen sollten wir also mehr Rücksicht nehmen und uns ihrer Lebensweise ebenso anpassen wie sie unserer.
    Liebe Grüße

    Liken

    1. Ich frage mich allerdings, wie Menschen die in viele Fällen nicht einmal lesen und schreiben können, unsere über Jahrhunderte gewachsene Kultur auch nur in Ansätzen „bereichern“ können sollen. Können sie es musikalisch mit einem Johann-Sebastian Bach, einem Ph. Telemann, einem GF Händel aufnehmen? Philosophisch mit Schopenhauer, Kant, Hegel? Naturwissenschaftlich mit einem Heinrich Hertz, W. C. Röntgen, Otto Hahn, Lise Meitner, literarisch mit einem Johann-Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller etc.

      „Allahu akhbar!“ zu rufen reicht eigentlich meiner Ansicht nach nicht aus für eine „Kulturbereicherung“.

      Liken

      1. Paul G.

        Sehr geehrter Herr Baier,
        Ich möchte sie darauf hinweisen, dass im arabischen Raum schon Kultur
        und Bildung Einzugg erhielten, als in Deutschland noch wilde Germanenstämme in Höhlen lebten. Um auch nur ein Beispiel zu nennen: Das uns bekannte Zahlensystem stammt von dort und viele hiermit verbunde mathematische Forschungen. Nur weil dort keine Weimarer Klassik gelehrt wird, bedeutet dies nicht, dass ein Volk keine Musik spielt.
        Mit freundlichen Grüßen
        Paul G.

        Liken

      2. Allerdings bringen solche historischen Betrachtungen nicht viel. Die Neuzeit ist entscheidend. Und in der hat der Westen gigantische kulturelle Leistungen erbacht, die kein Teil der Welt in ähnlicher Form hervorzubringen in der Lage war. Für mich als Naturwissenscahftler gipfelten diese u. a. in der Mondlandung. Menschen mit anderen Prioritäten werden andere Sichtweisen haben.

        Diese exorbitanten Kulturleistungen basieren übrigens auf dem Zurückdrängen der Religion und der Einnahme des Platzes durch Wissenschaft und Vernunft. Mit anderen Worten: Dem Zeitalter der Aufklärung. Eine Phase, die der Islam und der von ihm beherrschte Teil der Welt nie durchgemacht haben.

        Der Westen hat die herausragenden Naturforscher, Wissenschaftler, Philosophen, Musiker, Dichter und Denker hervorgebracht, die unsere Welt zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Unsere Kultur ist so reich, die kann man nicht bereichern, wenn man nicht am Geist der Aufklärung teilhatte. Und wenn man, wie viele der Zuwandernden, nicht einmal die Grundlagen unserer Kulturtechnik beherrscht.

        Liken

      3. Paul G.

        Weiterhin gipfeln zwei begonnene und verlorene Weltkriege die glorreiche Geschichte Deutschlands. Der Vorwurf, dass arabische Schwellenländer und zum Teil sogar Entwicklungsländer nach der exzessiven Kolonialpolitik des Westens diesem naturwissenschaftlich unterlegen ist fordert keine weitere Erklärung. Weiterhin ist der deutsche Staat nach wie vor auf dem Christentum aufgebaut, auch wenn es seit den 2000ern an Bedeutung verliert, gibt es doch nach wie vor eine Kirchensteuer.

        Liken

      4. „Weltkrieg I und II“- Das ist das „Tu-coque“-Argument. Es ist eine eher dümmliche Variante, zu versuchen, andere Argumente zu widerlegen.

        Und die arabischen und afrikanischen Länder sind nicht deshalb dem Westen technolgisch unterlegen, weil dieser diese Länder ausbeutete, sondern weil sie nie gesellschaftliche Strukturen entwickelt haben, die eine kulturell hochstehende Gesellschaft benötigt. Diese Strukturen sind u. a.

        – Gleichberechtigung von Mann und Frau anstatt des allfälligen männlichen Chauvinismus,
        – Etablierung eines Rechtsstaates anstatt einer archaischen und gewalttätigen Stammesgesellschaft,
        – Zurückdrängung der Religion und Hinwendung zum Prinzip der Wissenschaftlichkeit,

        um nur mal die wichtigsten zu nennen. Daher haben wir heute in Afrika und Arabien extrem viele „failed states“. Diese Menschen haben einfach nicht gelernt, in einer modernen Zeit nach modernen Regeln zu leben.

        Liken

      5. Ron

        Ja und ihr von der AfD wollt den Rechtstaat kaputt machen und wieder zum Reichsstaat mit Diktatur machen ihr Nazis

        Liken

      6. Könnten Sie bitte aus dem Parteiprogramm der AfD zitieren, wo ein Angriff auf den Rechtsstaat formuliert wurde? Vielen Dank, ich bin gespannt!

        Liken

      7. Franz Z.

        Wer Randgruppen diskriminieren will, nur weil deren durch das Grundgesetz geschützte Kulturgut nicht den eigenen Vorstellungen entspricht, schadet dem Rechtstaat. Ich werde mich definitiv nicht auf das zwiespältige Programm der Partei beziehen, sondern beachte lieber die dementsprechend recht klaren Aussagen ihrer höherrangigen Parteifunktionäre.

        Liken

      8. Oha, da mussten sie aber schon heftig um mehrere Ecken herum argumentieren, trotzdem bleibt es Blödsinn, was Sie da fabulieren. Ich fragte nach konkreten Angriffen der AfD auf den Rechtsstaat und nicht Ihren pseudoteintellektuellen Ergüssen. Also, benennen Sie im Detail, wo sich die AfD programmatisch gegen den Rechtsstaat wendet.

        Liken

  11. Ron

    NIDER MIT DEN NAZI SCHWEINEN

    Liken

      1. Ron

        Also weg mit dir du Rassisst!!!

        Liken

  12. Lilly

    So steuere auch mal was dazu

    Sie sollten ihre rassistischen Artikel und Kommentatoren mal in den Griff bekommen sich neu besinnen.

    Liken

    1. Bitte legen Sie konkret dar, wo der Artikel „rassistisch“ sein soll!

      Liken

      1. Lilly

        Alleine schon wenn man sich die ähnlichen Artikel durchliest, lässt dies eindeutig auf einen rassistischen Hintergrund des Artikels schließen.

        Außerdem liegt in ihrem gesamten Artikel eine durchgehende Ironie zu Grunde welche ihn als „wissenschaftlich“ tarnen, bzw für das ungeschulte Auge als solchen darstellen soll.

        Liken

  13. Ich wollte jetzt eigentlich kein linkes Geschwurbel sondern die Benennung konkreter rassistischer Aussagen in dem Artikel.

    Liken

    1. kevin

      Les doch deinen Artikel selba du Nazi!!!

      Liken

      1. Kevin, versprichst Du mir, dass Du am Freitag nicht zum Klimahüpfen sondern zu Frau Schmitt in die Deutschstunde gehst?

        Liken

      2. kevin

        Junge, die AfD leugnet doch sowieso den Klimawandel. Hast du nicht gesehn wie heis der Sommer wa? Wenn wir nix machen passiert nie was!!!!

        Liken

      3. Kevin! Und nach der Deutschstunde gehen Sie bitte auch in den Physikunterricht zum Herrn Müller!

        Der Mai und der Juli waren übrigens deutlich zu kühl. Der August ist ebenfalls zu kalt gestartet, warten wir mal ab, wie es weitergeht. Ganz nebenbei scheint Ihnen der Unterschied zwischen „Wetter“ und „Klima“ nicht bekannt zu sein.

        Das „Weltklima“ existiert übrigens nicht. Der Begriff „Klima“ bezeiht sich immer auf Wetterphänomene über einen Zeitraum von 30 Jahren in einem engen geographischen Gebiet.

        Das Klima ist dabei ein multifaktorielles, chaotisches und bis heute nicht vollständig wissenschaftlich verstandenes System. Dass das Klima durch Veränderung eines einzigen Faktors (CO2) kontrolliert werden soll ist nicht bewiesen. Korrelation und Kausalität haben nichts miteinander zu tun.

        Es kann übrigens gut sein, dass wir eine Kältepriode ansteuern, aufgrund der zurückgehenden Solaraktivität. Hüpfen Sie sich schon mal warm:

        https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2018GL080389
        https://www.nature.com/articles/s41598-019-45584-3
        https://www.cfact.org/2019/08/07/could-cooler-years-be-coming/

        Liken

      4. kevin

        Ein einzelner Faktor wie die Solaraktivität kann doch nicht etwa das Klima beeinflussen? Trotz dem vermutlich auf 50 Jahre verlängerten 10 Jahre Zyklus der Sonne, wird dies die Erdtempereratur nicht maßgeblich verändern, da beispielsweise der stärker werdende Treibhauseffekt dem entgegenwirkt.
        Nur weil das Klima von vielen Faktoren abhängig ist, bedeutet das nicht, dass es nicht ein global zusammenhängendes System darstellt, quasi ein „Weltklima“. Zwar gibt es viele lokale Faktoren, jedoch überwiegen die globalen Faktoren. Dies ist keine Erfindung, sondern die simple, aber verlässliche, Wissenschaft, die sie doch so sehr anpreisen. Kaum ein verlässlicher Forscher und Wissenschaftler zweifelt noch den Klimawandel als anthropologisches Phänomen an und ich bezweifle, dass sie über geheime, wenn auch wichtige, Studien verfügen, die diesen offiziell anerkannten Fakt stürzen könnten. Oder begeben sie sich etwa auf sie Seite der Kritiker von weit verbreiteten Schulbuchtheorien wie der Evolution nach Charles Darwin? Das entspricht ganz sicher nicht ihrem Lehrplan. Ich empfehle ihnen dringlichst jedes beliebige Medium zur Informationsbeschaffung zu benutzen, ohne diesem Gewalt anzutun oder diesem die Meinung der Partei aufzuzwingen. Nur weil ihnen der deutsche Juli (ein globales „Wetter“ kennen sie ja nicht) zu kalt war, heißt das nicht, dass dies dem Weltdurchschnitt entspricht… Verschiedene Infografiken, die sie sicher leicht finden, zeigen die unverkennbare Proportionalität zwischen CO2 in der Atmosphäre und Weltklima!!! Wer das weiter anzweifelt, ist – Verzeihung dies so direkt formulieren zu müssen – einfach nur dumm…

        Liken

      5. Kevin, Sind Sie das? Wahnsinn! Ganze Sätze, weitestgehend korrekt abgefasst! Respekt, Alda!

        Jetzt zum Thema:

        „Ein einzelner Faktor wie die Solaraktivität kann doch nicht etwa das Klima beeinflussen?“

        Natürlich kann er das. warum auch nicht? Es mag sicher auch andere Faktoren geben, aber der Energieeintrag über die solare Strahlung in unsere Atmosphäre ist DER kontributive Faktor für den Wärmeenergiehaushalt der Erde.

        Das Klima ist ein multifaktorielles, chaotisches nicht-lineares System. Dass das Klima durch Veränderung eines einzigen marginalen Faktors (CO2) kontrolliert werden soll ist nicht bewiesen. Dass der Energieeintrag von außen in ein offenes System abre die Entropie in diesem System determiniert (und damit die entscheidende thermische Zustandsvariable bestimmt) ist durch die Thermodynamik hinreichend belegt, auch wenn die Hauptsätze theoretisch nur für geschlossene Systeme gelten. Durch korrekte Definition der Systemgrenzen lassen sie sich allerdings natürlich auch für den Wärmehaushalt der Erde anwenden.

        Interessant dabei ist, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre in beiden Hemisphären gleich ist, sich aber die Nordhalbkugel wesentlich stärker als die Südhalbkugel erwärmt. Ob dies mit der Verteilung der Land- und Wassermassen zu tun hat, ist nicht geklärt.

        „…Erdtempereratur nicht maßgeblich verändern, da beispielsweise der stärker werdende Treibhauseffekt dem entgegenwirkt.“

        Der Treibhauseffekt wird postuliert, er wurde indes nie wissenschaftlich im Experiment nachgewiesen. Allerdings wurden verschiedene Treibhaustheorien, wie jene von Arrhenius widerlegt, da sie auf einer unrichtigen Annahme des Stefan-Bolztmannschen-Strahlungsgesetzes beruhen. Nebenbei gibt es gut ein Dutzend „Treibhaustheorien“, mit unterschiedlichen Parametern. Das ist alles andere als wissenschaftlich sondern nur Parameterverschieben bis „es passt“.

        Und wie ich immer zu fragen pflege: Warum wird der Treibhauseffekt in der universitären Standardliteratur der Physik (Gerthsen, Giacomo et. al.) nie erwähnt, wenn er doch so elementar sein soll?

        „Dies ist keine Erfindung, sondern die simple, aber verlässliche, Wissenschaft, die sie doch so sehr anpreisen.“

        Eben das ist es nicht. Als Beweis in der Physik zählt nur das wiederholbare Labor- oder Naturexperiment, welches stets das identische Ergebnis zu erbringen hat und das hier nie gelungen ist. Das lernte zu meiner Studienzeit jeder Student im ersten Semester. Vielleicht ist es heute anders. Es wäre traurig.

        Die Modellrechnungen der Klimatheoretiker mit ihren über 30 Freiheitsgraden hingegen sind vom Ergebnis her abhängig von einer willkürlichen Parametrierung und natürlich kein Beweis, wie ihn die Physik fordert. Es sind Spekulationen, daher spricht der IPCC ja auch von „Szenarien“. „Szenarien“sind aber keine Wissenschaft sondern Spekulation.

        Auch ist die Aussage, die Wissenschaft sei sich einig, was die durch Menschen verursachte Erderwärmung (neu „Erderhitzung“) betrifft, falsch. Sie basieren u. a. auf einer fehlerhaften Studie von Cook et. al. 2013, die einfach bei der Untersuchung von Arbeiten zum Klimawandel bestimmte Studien mit einem neutralen oder negaitven Tenor außer acht gelassen hat. Ein Kardinalfehler und ebenfalls unwissenschaftlich.

        Nebenbei bemerkt ist Wissenschaft eine sehr undemokratische Sache. Es geht hier nicht nach Mehrheiten sondern nach dem Beweis.

        Des Weiteren verwechseln viele Leute, die sich „Klimawissenschaftler“ nennen, schlichtweg die Fähigkeit eines Stoffes, Wärme zu speichern (Wärmekapazität) mit dem angenommenen „Treibhauseffekt“.

        Liken

  14. Lilly

    Also ich bitte Sie.
    Nur weil sie in einer minderwertigen Schule unterrichten in außerdem minderwertigsten Fächern,und deshalb unglaublich viel Freizeit haben um so einen Müll zu produzieren gibt es ihnen nicht das Recht meine Komentare als linkes Geschwurbel abzustempeln!

    Schämen sie sich!

    Liken

    1. Lilly

      *in außerdem minderwertigen Fächern

      Bevor sie wieder mit ihrem Grammatikfinger auf mich zeigen!

      Liken

    2. Kann es sein, dass Sie aufgrund ihrer links-grünen Wut etwas Schaum vor dem Mund haben? Ich würde den wegwischen. Das ist nicht schön.

      Liken

    3. Sie nehme sich also das Recht heraus, mir „minderwertigen“ Unterricht zu unterstellen, verwahren sich allerdings im Gegenzug gegen die Bezeichnung „Geschwurbel“ für Ihren Text? Interessanter Ansatz. Ihre Erkenntnisfähigkeit ist deutlich niedriger als ich anfangs dachte. Eventuell sollten Sie mal über das Thema „Gleiche Maßstäbe“ reflektieren. Wenn Sie es hinbekommen.

      Liken

  15. Berthold

    Ich verzeihe, aber nur wahre Fakten können durch Fakten wiederlegt werden. Die Alternative der AfD bezieht sich offensichtlich auch auf deren Fakten. Nur weil ein Argument einen Quellennachweis besitzt, macht das dieses nicht weniger zur Falschaussage, informieren sie sich ja schließlich hauptsächlich über alternative Medien, die genau ihre Meinung basierend auf ihrem Browserverlauf wiederspiegeln, powered by Google & Facebook. Die Zahlen die sie nennen sind nämlich ohne jeglichen Realitätsbezug.

    Liken

    1. Und was wollen Sie der Welt nun sagen???

      Liken

  16. Mir ist schleierhaft, wie ein Lehrer ihres politischen Engagements mit einer so eindeutigen Meinung neutral unterrichten können soll, sieht die AfD doch besonders die politische Manipulation und Meinungsforcierung in der Schule als kritisch. Glücklicherweise gibt es für solche dank der AfD ja neuerdings Online-Meldeportale 😉

    Liken

    1. Ja, das Linke gerne denunzieren ist mir bekannt. Das war schon zu Stasizeiten so und wird sich nicht ändern. Allerdings sind seit meinem Einzug in den hiesigen Stadtrat meine politischen Zugehörigkeiten bekannt. Da die AfD aber eine verfassungsrechtlich auf dem Boden des GG stehende Partei ist, besteht kein Hindernis für eine Beschäftigung im öffentlich Dienst. Sie können sich aber gerne an die ADD Neustadt/Weinstraße Abt. Schulaufsicht wenden und mich dort denunzieren. Sie dürften wahrscheinlich nicht der Erste sein.

      Liken

      1. Die STASI handelte in ihrem Regime wie der V-Mann Adolf Hitler für den Verfassungsschutzes vor seiner Machtübernahme. Das Denunzieren hat sich übrigens erst durch die Initiative der AfD etabliert.

        Liken

      2. „Die STASI handelte in ihrem Regime wie der V-Mann Adolf Hitler für den Verfassungsschutzes vor seiner Machtübernahme.“

        Weiß IhrArzt darüber Bescheid?

        “ Das Denunzieren hat sich übrigens erst durch die Initiative der AfD etabliert.“

        Also vertreten Sie die Auffassung, dass in der ehemaligen DDR zu deren Endzeit 189.000 Menschen nur damit beschäftigt waren, die Wolken am Himmel zu zählen und dem „Schild und Schwert der Partei“ (aka „MfS“) keine Informationen über Regimegegner innerhalb der DDR zukommen ließen?

        Welche Substanzen nehmen Sie so ein, wenn es dunkel wird?

        https://de.wikipedia.org/wiki/Inoffizieller_Mitarbeiter

        Liken

  17. Timo

    MINDERWERTIG!!!!!

    Liken

    1. Soll das jetzt der Versuch einer Art „Selbstbeschreibung“ sein???

      Liken

  18. Gertrud

    Recht haben sie Herr Baier. Eine Schande, dass sie ihre wertvolle Zeit hier an solch ein linkes Gesindel verschwenden müssen. Es ist an der Zeit, dass dieses Antifaschistenpack endlich eingesperrt wird.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Stefan Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: