Alexander Schweitzer (SPD): Wenn „Papa“ rote Krawallmacher hofiert

Alexander Schweitzer von der SPD Rheinland-Pfalz hat es weit gebracht. Zumindest für jemand, der nur ein 1. Staatsexamen in Jura und damit keinen abgeschlossenen Beruf hat. So ist er immerhin zum Fraktionsvorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion aufgestiegen. Vorher war er allerdings auch mal eine Zeit Sozialminister, musste aber dann diesen Posten räumen, weil er durch einen, sagen wir mal vorsichtig, „ungeschickten“, Anruf seinem Schwager Christian Heft, ebenfalls bei der SPD und Kandidat für den Kreistag Südliche Weinstraße, einen Job als Lagerist beim Klinikum in Klingenmünster verschaffen wollte. Dass Herr Heft dabei 1000 Euro zusätzliches Salär erhalten sollte, ist eine kleine aber nicht ganz unwichtige Randnotiz.

Interessant ist dabei allerdings, dass sich so ein wenn auch nicht staatstragender, so doch exponierter Politiker, wie Alexander Schweitzer mit Symbolen einer linken Organisation „schmückt“, welche z. B. beim G-20-Gipfel vor einigen Jahren halb Hamburg in Schutt und Asche legte. Denn in seiner ihm eigenen geistigen Unbedarftheit postet Herr Schweitzer auf seinem facebook-Account folgendes Foto:

(Quellenangabe gem. §51UrhG: https://www.facebook.com/alexander.schweitzer/photos/a.481249615313372/1634443609993961/ (veröffentlicht am 11.10.2018 unter dem Facebook-Account https://www.facebook.com/alexander.schweitzer/)

Hinweis: Das Originalfoto bei Schweitzers facebook-Präsenz ist zwischenzeitlich nicht mehr aufrufbar. Dürfen wir raten warum? Aber das macht nichts, denn das Bild wurde schon vor längerer Zeit auf einem anderen „Alexander-Schweitzer-Fanblog“ ebenfalls kommentiert:

https://alexanderschweitzerspd.wordpress.com/2018/10/20/alexander-schweitzer-und-die-antifa/

Herr Schweitzer hat wohl augenscheinlich eine Menge Fans! 😉

Zurück zum Foto und seiner Besprechung: SPD-Mann Schweitzer, der hier cool auf einer Bank in Wien posiert, hat wohl eine Stofftasche erworben, auf der ein Symbol zu finden ist, das, sagen wir mal zurückhaltend, nicht ganz unproblematisch ist. Die drei nach links unten gerichteten Pfeile sind nämlich ein Erkennungsmerkmal der linksterroristischen „Antifa“:

Die „Antifa“ ist eine Gruppe geistig nicht unerheblich verwirrter und meist junger Menschen, die dem Rechtsstaat den Kampf angesagt haben, mit militanten Mitteln immer wieder auf Demonstrationen erheblichen Sachschaden anrichten (wie in Hamburg beim bereits erwähnten G-20-Gipfel), AfD-Büros beschmieren und verwüsten und gelegentlich skandieren „Deutschland, du mieses Stück Scheiße!“ etc. etc.

Wie man oben sieht, existieren viele Symbole dieser Terrortruppe. Neben dem bekannten Logo mit den 2 Flaggen eben auch das mit den drei Pfeilen.

Dies alles scheint für Herrn Schweitzer kein Problem darzustellen. Man ist eben „solidarisch“ im „Kampf gegen rechts“. Oder dann auch mal im „Kampf gegen den Rechtsstaat“. Von dem man sich allerdings im Gegenzug mit Steuergeldern gerne alimentieren lässt. Ohne entsprechende Gegenleistung allerdings.

Ein Kommentar zu „Alexander Schweitzer (SPD): Wenn „Papa“ rote Krawallmacher hofiert

  1. […] Mist. Keine Nachlese des Wochenendes. Keine Erwähnung von „guten Gesprächen“, keine Fotos von Weinfesten auf denen Herr Schweitzer regelmäßig, wie man neudeutsch sagt, „abhängt“. Ebenfalls keine Fotos auf denen sich Schweitzer mit mit anderen SPD-Politikern in trauter Eintracht präsentiert.. Und auch die „Wahlempfehlung“ für die holde Ehefrau ist verschwunden, ebenso das lustige Bild mit der Antifa-Tasche. […]

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: